Besuch in der Partnergemeinde Selles-Sur-Cher

Kameraden, Partner, Freunde

Kameraden, Partner, Freunde

 

Seit 31 Jahren besuchen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach die Partnerstadt Selles-sur-Cher. In dieser Zeit sind aus Kameraden und deren Familien Freunde geworden; dies war am vergangenen Wochenende wieder einmal deutlich spürbar. Sprachliche Barrieren sind dabei nicht wichtig, es zählt das gemeinsame Interesse am Feuerwehrwesen und das gemeinsame Engagement in der Hilfe für Menschen, die in Not geraten sind.

Anlass war das St. Barbara-Fest der „Sapeurs-Pompiers de Selles-sur-Cher“. Jedes Jahr Ende November wird dieses Fest gefeiert. Am vergangenen Samstag kamen die Kameraden in Chatillion-sur-Cher, einem Nachbarort, zur offiziellen Zeremonie unter Anteilnahme der Bevölkerung sowie Vertretern der kommunalen und regionalen Politik zusammen. Unter freiem Himmel wurden Kameraden befördert, ehe es zur gemeinsamen Kranzniederlegung mit französischen und deutschen Kameraden ging. Nachdem der Chef der Selloiser Feuerwehr, Capitain Luc Waluszka, seinen Jahresbericht vorgestellt hatte, gefolgt von Grußworten der Beigeordeten Katia Sainson von Chatillion und des Bürgermeisters Francis Monchet von Selles, überreichte Bürgermeister Marcus Heintel im Auftrag des Deutschen Feuerwehrverbandes Medaillen für internationale Zusammenarbeit an insgesamt 6 Kameraden aus Selles-sur-Cher.


Am späten Abend wurde dann im Festsaal von Selles-sur-Cher gefeiert. Im Rahmen des Beisammenseins zeichnete Heintel, im Namen der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, 20 Kameraden aus Selles-sur-Cher für ihre Mitarbeit in der Partnerschaftspflege zwischen den beiden Feuerwehren mit einer Bandschnalle und einer Urkunde aus.


Der Sonntag galt der Erkundung der Region und wurde von den französischen Kameraden organisiert. Nach einer Kellerbesichtigung besuchte die Delegation das Schloss von Selles-sur-Cher, auf dessen Gelände am Abend eine fulminante chinesische Illumination eröffnet wurde.



Bei Zwiebelsuppe und rustikalen Speisen wurde der Abend auf der Feuerwache beendet, ehe es am Montagmorgen auf die Heimreise nach Traben-Trarbach ging.

Organisiert wurde die Fahrt von den Kameraden Gerd Litzenburger, ehemaliger Wehrleiter der Verbandsgemeinde, und Frank Mittelmann, ehemaliger Wehrführer und aktuell Geschäftsführer des Kreis-Feuerwehrverbandes. „Ihnen beiden gilt, als stabile Größen in der Koordination der Feuerwehr-Partnerschaft, ein besonders großer Dank für ihr Engagement“, so Bürgermeister Heintel. 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.