Corona-Krise

Neuerungen vom 01.12. bis 20.12.2020


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum 01. Dezember 2020 ist die nunmehr 13. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 20.12.2020 und sieht nochmals Erweiterungen vor, damit an den Weihnachtstagen wieder etwas größere Zusammenkünfte im familiären Bereich möglich sind, bei denen dann maximal 10 Personen aus mehreren Haushaltsständen zusammen kommen können. An Silvester sind Feuerwerke im kleinen Kreis möglich, größere Menschenansammlungen sind aber nicht erlaubt. Zudem haben diese Maßnahmen auch weiterhin zum Ziel, dass Kitas und Schulen geöffnet bleiben können.

 Jede Person wird demnach angehalten, nähere und längere Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren und den Kreis der Personen, zu denen nähere oder längere Kontakte bestehen, möglichst konstant zu halten. Private Zusammenkünfte, die in der eigenen Wohnung oder anderen eigenen geschlossenen Räumlichkeiten stattfinden, sollen auf die Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands bis zu einer Gruppengröße von maximal fünf Personen beschränkt werden, wobei deren Kinder bis 14 Jahre außer Betracht bleiben können.

 Des Weiteren gilt nun eine erweiterte Maskenpflicht. Sie besteht unter anderem an Orten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend begegnen. Auch in allen Arbeits- und Betriebsstätten gilt nun eine Maskenpflicht, sofern zwischen den dort beschäftigten Personen nicht am jeweiligen Platz der Arbeits- oder Betriebsstätte der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

 In unseren Verwaltungsgebäuden gilt daher unverändert eine Anmelde- und Maskenpflicht. Vermeiden Sie bitte, wenn es möglich ist, persönliche Vorsprachen und nehmen Sie stattdessen per Telefon, E-Mail oder über die Internetseite www.vgtt.de mit uns Kontakt auf.

 Für den Groß- und Einzelhandel gibt es neue Regelungen in Bezug auf die zulässige Höchstzahl von Personen in den Geschäften. Es gilt, dass sich in einer Einrichtung mit einer Verkaufs- oder Besucherfläche von bis zu 800 Quadratmetern insgesamt höchstens eine Person pro 10 Quadratmeter Verkaufs- oder Besucherfläche aufhalten darf. Bei einer größeren Fläche gilt zusätzlich, dass sich auf der Fläche, die 800 Quadratmeter übersteigt, höchstens eine Person pro 20 Quadratmeter Verkaufs- oder Besucherfläche aufhalten darf.

 Hotels, Gaststätten sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben zunächst für die Geltungsdauer der Verordnung bis einschließlich 20. Dezember geschlossen. Dies gilt freilich auch für die Moseltherme Traben-Trarbach. Die Bundesregierung hat die Zusage gemacht, die Hilfen auf Basis der Novemberhilfe im Dezember zu verlängern (eine Übersicht ist unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html zu finden). Ein Verkauf von Speisen zum Mitnehmen bleibt der Gastronomie weiterhin erlaubt, ein Ausschank alkoholischer Getränke ist hingegen nicht gestattet. Nutzen Sie daher die Angebote unserer heimischen Gastronomie, die vielfach Speisen zum Mitnehmen anbietet!

 Die gültigen Corona-Regeln stehen immer auf aktuellem Stand unter https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/ zur Verfügung.

 Ich danke an dieser Stelle allen, die Einschränkungen hinnehmen müssen, für Ihre Geduld und besonders denjenigen, die sich im medizinischen und pflegerischen Bereich tagtäglich mit Corona-Erkrankten, -Eingeschränkten und -Verdachtsfällen beschäftigen, in Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeheimen und -diensten, im Gesundheitsamt, den Teststationen und der im Aufbau befindlichen Impfstation. Gerade letzteres, der Aufbau der Impfstation, gibt mir Mut und Hoffnung, dass wir positiv in die Zukunft schauen können und dass das Virus bald nicht mehr unseren Alltag bestimmen wird.

 Ich wünsche Ihnen uns allen einen schönen Advent und dass wir solidarisch die Regelungen mittragen, um damit unsere Mitmenschen zu schützen. So können wir die Feiertage zum Jahresende, wenn auch in kleinerem Kreis als sonst üblich, aber dennoch gemeinsam und gesund begehen. Achten Sie auf sich und andere, und bleiben Sie gesund!

 Ihr Bürgermeister Marcus Heintel