Corona Krise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit vergangenen Montag, 03. Mai 2020, gilt die 5. Corona-Bekämpfungsverordnung, mit der die Bund-Länder-Beschlüsse vom 30.04.2020 umgesetzt werden. Die Verordnung gilt bis zum 17. Mai 2020 und ist im Internet unter https://www.vgtt.de/buergerservice/coronavirus/verordnungen-und-auslegungshilfen/ veröffentlicht. Mit der neuen Verordnung werden weitere Lockerungen der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen umgesetzt, insbesondere:

  • Friseure und Fußpflegeeinrichtungen können unter Einhaltung von Vorgaben wieder öffnen.
  • Aufgrund der Rechtsprechung und zur besseren Akzeptanz können Geschäfte des Einzelhandels unabhängig vom Sortiment und der Verkaufsfläche unter Einhaltung von Auflagen und einer strengen Kundenbegrenzung öffnen.
  • Die stille Einkehr in Gotteshäusern und Gebetsräumen ist unter Wahrung des Mindestabstands und der Steuerung des Zutritts erlaubt. Gottesdienste sind unter Auflagen zulässig.
  • Spielplätze können gemäß § 4 Abs. 7 der Verordnung wieder öffnen, sofern die grundlegenden Regeln für den öffentlichen Raum eingehalten werden (nicht mehr als mit einer anderen Person, die nicht mit im Haushalt lebt; ansonsten Mindestand von 1,5 Metern). 

Der Bund-Länder-Beschluss sieht vor, dass wegen der immer noch gegebenen Unsicherheit des Infektionsgeschehen davon ausgegangen werden muss, dass mindestens bis zum 31. August 2020 keine Großveranstaltungen stattfinden können. Nachfolgend der Beschluss im Wortlaut: „Großveranstaltungen wie z.B. Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen sind derzeit untersagt. Wegen der immer noch gegebenen Unsicherheit des Infektionsgeschehens ist davon auszugehen, dass dies auch mindestens bis zum 31. August so bleiben wird.“ Bezüglich der weiteren Veranstaltungen führt Ministerpräsidentin Malu Dreyer aus: „Ab wann und unter welchen Bedingungen kleinere öffentliche oder private Veranstaltungen oder Feiern sowie Veranstaltungen ohne Festcharakter künftig stattfinden können, ist derzeit aufgrund der in diesem Bereich besonders hohen Infektionsgefahr noch nicht abzusehen und abhängig vom weiteren epidemiologischen Verlauf. Mögliche Definitionen von Größenordnungen bei Veranstaltungen sollen bei der kommenden Bund-Länderschalte behandelt werden.“

Die Dienstgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Traben-Trarbach bleiben vorerst bis zum 10. Mai 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen (Stand: 04.05.2020, 13.00 Uhr). Weiterhin gilt, dass die Verwaltung zu den bekannten Dienstzeiten für telefonische Anfragen und per E-Mail zur Verfügung steht und nur dringende, unaufschiebbare persönliche Vorsprachen nach telefonischer Voranmeldung unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen möglich sind. Änderungen ab der 20. Kalenderwoche werden auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Hoffen wir gemeinsam, dass es weiter aufwärts geht. Bleiben sie gesund!

Ihr Marcus Heintel, Bürgermeister

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.