CoronA-kRISE

Vereinbarungen Bund & Länder ab 2. November 2020


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das in den vergangenen Tagen und Wochen, auch in unserem Landkreis, sich zunehmend verschärfende Corona-Infektionsgeschehen hat die Bundesregierung und die Landesregierungen dazu veranlasst, ab dem 02. November 2020 deutliche Einschnitte ins öffentliche und private Leben zu vollziehen mit dem Ziel der deutlichen Reduktion der Infektionszahlen und dass zumindest Richtung Weihnachten hoffentlich wieder ein gewisse Normalisierung erreicht werden kann. Die gültigen Corona-Regeln stehen immer auf aktuellem Stand unter https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/ zur Verfügung.

Positiv ist jedenfalls zu bewerten, dass Schulen und Kitas geöffnet bleiben. Das ist wichtig für Schüler und Eltern gleichermaßen, zumal durch den Lockdown im Frühjahr immer noch einiges aufzuholen ist und das Infektionsgeschehen in den Bildungseinrichtungen bisher überschaubar war.

Auch ist es wichtig und richtig, den Einzelhandel geöffnet zu lassen, damit sich jede und jeder mit dem Notwendigsten selbst versorgen kann.

Von der Anordnung werden zum Beispiel auch Hotels und Gaststätten, Fitnessstudios und weitere Bereiche betroffen sein, obwohl dort mit Hygienekonzepten in den vergangenen Monaten dafür gesorgt wurde, dass es kaum zu signifikanten Problemen kam, obwohl beispielsweise der Tourismus, gerade in unserer Region, im Sommer und Herbst enormen Zuspruch fand. Von daher ist es gut und richtig, dass der Bund diesen und für alle von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betrieben, Selbständigen, Vereinen und Einrichtungen eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren wird, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen (eine Übersicht ist unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/coronahilfe.html zu finden). Dennoch sind wir dazu aufgerufen, Liefer-, Bring- und Abholangebote oder Straßenverkauf unserer heimischen Gastronomie in Anspruch zu nehmen und damit zu unterstützen.

Die Moseltherme Traben-Trarbach wird aufgrund der Regelungen ab dem 02. November 2020 vollständig und bis auf weiteres geschlossen bleiben.

In unseren Verwaltungsgebäuden gilt eine Anmelde- und Maskenpflicht. Vermeiden Sie bitte, wenn es möglich ist, persönliche Vorsprachen und nehmen Sie stattdessen per Telefon, E-Mail oder über die Internetseite www.vgtt.de mit uns Kontakt auf.

Im November 2020 werden auch nur noch absolut notwendige Gremiensitzungen stattfinden. Alle weiteren Zusammentreffen dieser Art werden entweder verschoben oder im Wege von Telefon- oder Videokonferenzen, wo dies machbar und zumutbar ist, durchgeführt. Zudem besteht die Möglichkeit, unaufschiebbare Dinge im Rahmen von Eilentscheidungen zu vergeben.

Erfreulich ist, dass nun die Nachbarschaftshilfe in vielen unserer Gemeinden wieder anläuft, um gerade Älteren, hilfebedürftigen und gebrechlichen Menschen in dieser schwierigen und sich wieder zuspitzenden Situation zu helfen. Dafür gilt allen Helferinnen und Helfern ein herzlicher Dank für ihr Engagement!

Wir hoffen alle, dass die angekündigten befristeten Maßnahmen greifen, sodass wir dann das Weihnachtsfest in diesem Jahr unseren Wünschen entsprechend feiern können. Dabei ist es wichtig, dass wir die Regelungen solidarisch mittragen, denn nur so können wir dem Virus wirksam begegnen.

Die Regelungen seit dem 2. November hier nochmals kurz zusammengefasst:

  • Aufenthalt in der Öffentlichkeit mit Mindestabstand von 1,5 Metern oder nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands plus eines weiteren Hausstands (maximal 10 Personen)
  • Schulen und Kitas bleiben je nach Infektionsgeschehen geöffnet!
  • Verzicht nicht notwendiger privater Reisen und Besuche. Übernachtungsangebote im Inland bleiben nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.
  • Schließung von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Freizeitparks, Kinos, Konzerthäusern, Museen, Saunen, Spielbanken, Spielhallen, Schwimm- und Spaßbädern, Theatern sowie Wettannahmestellen. Möglich bleibt der Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
  • Schließung von Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen, Clubs und ähnlichen Einrichtungen. Lieferungen und Abholungen bleiben möglich.
  • Der Einzelhandel bleibt unter Auflagen geöffnet: Maximal ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche.
  • Geschlossen werden: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios. Geöffnet bleiben: Physio-, Ergo-, und Logotherapien sowie medizinische Fußpflege und Friseursalons.
  • Arbeitgeber sollen, wo immer umsetzbar, Homeoffice ermöglichen. Hygienekonzepte sind in jedem Fall notwendig, um Kontakte auch auf der Arbeit zu vermeiden.

In der Hoffnung, dass die eingeleiteten Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielen und dass Sie alle gesund bleiben oder werden, grüße ich Sie herzlich!

Ihr

Marcus Heintel

Bürgermeister der

Verbandsgemeinde Traben-Trarbach