Pressebericht: Ein markanter Kirchturm, Fachwerk und jüdisches Leben

Bericht über unsere Mundart-Führung vom 27.06.2021 in Ediger-Eller 

Ediger-Eller ist ein historischer Ort mit vielen interessanten Seiten und Geschichten. Die erste Veranstaltung des Fördervereins für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach nach langer Corona-bedingter Pause führte in diesen Ort zwischen Zell und Cochem. Dies war schon lange geplant gewesen, so Vereinsvorsitzender Marcus Heintel zum Auftakt, denn der ehemalige Ediger-Ellerer Werner Arbogast hatte im Rahmen des Runden Tisches „Mundart“ eine dortige Mundart-Führung empfohlen.

Norbert Krötz führte die über 30 Teilnehmenden auf „Eedscha Platt“ durch die Altstadt von Ediger. Er konnte mit all seinen Erfahrungen und seinem Detailwissen aufwarten und die Teilnehmenden in seinen Bann ziehen. Startpunkt war die Touristinformation in Ediger, an der Norbert Krötz bereits erste Hinweise auf Eigenschaftsbezeichnungen der Ellerer Bewohner nach ihrem Geburtstag geben konnte. Aber Spaß beiseite: Er führte die Gruppe durch die „Stadtmauern von Alt-Ediger“, zunächst am Kurtrierischen Hofhaus aus dem 16. Jahrhundert vorbei an die Reste des höher liegenden Stadtturms. Entlang der zu Teilen noch erhaltenen Stadtmauer und der Stadtbefestigung von 1363 ging es weiter zur spätgotischen Kirche St. Martin zu Eller, die mit einem imposanten Turmhelm beeindruckt und in seiner Art in der gesamten Christenheit einzigartig ist. Im angrenzenden Berg wurde der Kulturweg der Religionen angelegt, der Deutschlands drittältester Kreuzweg ist.

Ebenfalls durfte bei dem Rundgang der Besuch der ehemaligen Synagoge, dem „Haus der Psalmen“, nicht fehlen. Hier hat sich der Bürgerverein große Verdienste erworben, indem dieser zwischen 2003 und 2010 die Wiederherstellung des Gebäudes herbeiführte. Zum Abschluss führte Norbert Krötz die Besucher durch die Ausstellung „1700 Jahre Judentum in Deutschland“, die in der ehemaligen Apotheke zu sehen ist.

Vorsitzender Marcus Heintel dankte für die eindrucksvollen Einblicke in die Geschichte und die Geschicke des Ortes und überreichte im Namen des Fördervereins ein Weinpräsent an Norbert Krötz.

Traben-Trarbach, 05.07.2021

Förderverein für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach

Marcus Heintel, Vorsitzender