Buchvorstellung

Vorstellung des neuen Buches „Die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach - Geschichte und Gegenwart einer Kulturlandschaft an der Mosel“


Nach kurzer Begrüßung durch Bürgermeister Marcus Heintel gab Prof. Dr. Erwin Schaaf einen interessanten und kurzweiligen inhaltlichen Umriss dieses Buches.


Prof. Dr. Schaaf war es wichtig; eine Visitenkarte der Verbandsgemeinde zu erstellen, die auch ein Nachschlagewerk für alle die sein soll, die sich für die Geschichte der Orte unserer Verbandsgemeinde interessieren. Dieses Buch ist nicht nur eine Visitenkarte, denn die Geschichte unserer Orte lässt sich nicht auf ein kleines Kärtchen zusammenschrumpfen. Vielmehr ist es eine kompakte und höchst informative Übersicht über die Geschichte von Bausendorf und Olkenbach, Bengel und Springiersbach, Burg, Diefenbach, Enkirch, Flußbach, Hontheim mit Bonsbeuern, Krinkhof und Wispelt, Irmenach und Beuren, Kinderbeuern und Hetzhof, Kinheim, Kröv und Kövenig, Lötzbeuren, Reil, Starkenburg, Traben-Trarbach mit Kautenbach und Wolf sowie Willwerscheid. Auf alle Orte, auf jede seiner Geschichte und Geschichten geht Prof. Schaaf in seinem Buch ein. Es gibt darin auch viel zu sehen, denn ein lebendiges, ein packendes Buch lebt ja von der Abwechslung mit historischen und aktuellen Fotoaufnahmen oder Bildern, die Herr Schaaf selbst gemalt hat. Bürgermeister Marcus Heintel dankte Prof. Dr. Erwin Schaaf und allen, die am Buch mitgewirkt haben. „Ich bin froh und stolz darauf“, so Bürgermeister Marcus Heintel, „dass dieses Buch als ein Projekt von Menschen aus dem gesamten Gebiet unserer Verbandsgemeinde realisiert werden konnte.“ Er dankte ebenfalls allen Sponsoren, die die Verbandsgemeinde finanziell dazu in die Lage gebracht haben, dieses Buch zu produzieren. Stellvertretend bedankte er sich beim Landkreis Bernkastel-Wittlich, der Sparkasse Mittelmosel – Eifel-Mosel-Hunsrück, der VR Bank Hunsrück-Mosel eG, den SWT - Stadtwerke Trier sowie der Westenergie, für ihre finanzielle Unterstützung. 


Im Anschluss an die Buchpräsentation gab der Autor noch gerne Auskunft zum Inhalt des Buches und signierte die frisch erworbenen Exemplare.