Zusammen
Die "Ameisen" an der Ockerquelle

Mit Genehmigung von Stadtbürgermeister Pat Langer tut sich viel an der Warmwasserquelle. Wenn nun Besucher in den Schacht schauen, geht ein Scheinwerfer an, ausgelöst durch den Bewegungsmelder. Der Beton-"kasten" ist inzwischen  verkleidet mit Natursteinen, die vom alten Polizeipräsidium stammen.



Die Mauer wird erstellt.

Blick ins Innere des alten Bergwerkschachtes. Wenn man sich nähert geht der Scheinwerfer an.


Thomas Jung und Hans Gerhard beim Mauerbau

Während die zwei Maurer an der Ockerquelle arbeiteten, reinigte "Ameise" HSN den Wirtzfeldpflad bis zur Katakombe.

Am Abend des 02. August 2019  sah das fast vollendete Werk so,  aus mit der Natursteinmauer und Schieferbretter rechts und links des Eingangs.

Fotoquelle: Hubertus Schulze-Neuhoff



Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.