Panorama Traben-Trarbach
Burg (Mosel)

Ideal für Ihren Urlaub oder einen Wochenendtrip an die Mosel ist Burg. Mit ca. 384 Einwohnern erleben Sie hier ein typisches Weindörfchen umgeben von Reben im milden und stressfreien Klima der Moselregion. Genau am 50. Breitengrad liegend, werden hier die Rebenhügel von der Sonne gestreichelt. Verträumte Gassen gibt es zu entdecken und Weinhöfe und Gastwirtschaften laden ein, mit dem Moselwein auf "Du" zu trinken. Überall zeigt der "Gockel", dass die bekannteste Weinlage im Ort "Burger Hahnenschrittchen" heißt.

Traditionsreich ist der fortschrittliche Weinbau, vollkommen flurbereinigt. Die gastfreundliche Gemeinde lädt in Pensionen und Winzerhöfen zur Erholung in reizvoller Umgebung ein.

Winklige Gassen und verträumte Sträßchen, Winzergehöfte und Weingüter, das alles ist Burg. Eine Mischung aus Fluss, Mensch und Weinlandschaft. Burg am 50. Breitengrad bietet eine einmalige Naturlandschaft, ein Naturerlebnis eng verbunden mit Wein; Erholung pur, eine Vielzahl von Aktivitäten und Festen, eine gute Gastronomie und Ausgangspunkt für viele Unternehmungen in die nähere und weitere Umgebung.

Gastfreundliche Menschen wohnen hier. Bei einem Glas Moselwein erlebt man die moselländische Herzlichkeit.

Weinproben
Eine Weinprobe ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Gerne bringen unsere Winzer ihren Gästen und Kunden den Wein und den Weinbau etwas näher. Egal ob im kleinen oder größeren Kreis: Eine Weinprobe ist pures Vergnügen.


Geschichtliches zu Burg
Der Ort wird erstmalig im Jahr 928 erwähnt und war im Mittelalter stark befestigt. Die St.-Brixius-Kirche ist ein altes Wahrzeichen dieser Gemeinde. Durch die Wirren der Französischen Revolution kam Burg unter französische Herrschaft und wurde 1814 nach der Niederlage Napoleons Teil des Königreichs Preußen. Seit 1947 ist Burg Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz. Den Namenszusatz „(Mosel)“ trägt die Gemeinde seit dem 1. Mai 1970.

Quelle: Wikipedia


Quellhinweis
Die hier dargestellten Inhalte
stammen aus dem Amts- und Mitteilungsblatt des
Wittich-Verlages (http://www.wittich.de),
welches sich in regelmäßigen Abständen
automatisch mit dieser Homepage synchronisiert.
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.